Kieselerde

Kieselerde

Was ist Kieselerde?

Kieselerde ist ein Begriff für Mineralien oder Meeresablagerungen mit hohem Siliziumgehalt. Die echte Kieselerde, oder auch Silicea terra genannt, wird aus fossilen Kieselalgen gewonnen. In der Regel besteht Kieselerde zu circa 80% aus Kieselsäure. Und Kieselsäure sorgt für vitales Aussehen. Nach Sauerstoff ist Silizium das zweithäufigste Element auf der Erde. In unserem Körper kommt es am meisten im Bindegewebe, den Knochen und der Haut vor.

 

Welche Wirkung hat Kieselerde?

Traditionell wird Kieselerde zur Vorbeugung von brüchigen Haaren und Nägeln und zur Kräftigung des Bindegewebes verwendet. Das rührt vor allem von dem hohen Siliziumgehalt, den die Kieselsäure vorzuweisen hat. Silizium wird aufgrund seiner Wirkung im Körper, auch das “Element der Schönheit” genannt. Es ist in seiner organischen Form an vielen Stoffwechselprozessen im Körper beteiligt. Das Mineral bildet die Bindegewebsstrukturen der Haut. Unser Bindegewebe ist 24 Stunden am Tag im ständigen Auf- und Abbauprozess, weshalb die Versorgung mit den hierzu benötigten Nährstoffen besonders wichtig ist. Des Weiteren kann Silizium gleichzeitig die Bildung von Kollagen und Elastin fördern. Außerdem hat das Mineral die Fähigkeit dank seiner hohen Wasserbindungskapazität der Haut bei der Feuchtigkeitsspeicherung zu helfen und deren Spannkraft zu steigern. Das kann folglich zu einem frischeren und faltenfreieren Teint beitragen. Kieselerde kann innerlich, in Form von Tabletten oder Kapseln aber auch äußerlich, beispielsweise als Gel, angewendet werden und so weitere positive Wirkungen bei folgenden Beschwerden aufweisen: Störungen der Wundheilung, Ekzemen, Bindegewebsschwäche und Akne. Denn als äußerliche Anwendung hat es eine schwammähnliche Wirkung, welche es ermöglicht Wundsekret und Krankheitserreger zu binden und die Wundheilung somit zu fördern. Zusätzlich hat es eine kühlende und beruhigende Wirkung auf die betroffenen Stellen.

Auch in der Natur lässt sich die positive Wirkung von Silizium feststellen. Am Beispiel des Schachtelhalms lässt sich das am besten zeigen, denn er hat einen der höchsten Siliziumgehalte in der Pflanzenwelt. Es ist fast unmöglich eine Schachtel zu zerreißen. Er ist flexibel und trotzdem sehr stabil, dass er fast unverwüstlich erscheint.

Wie groß ist mein Bedarf an Silizium?

Der tägliche Bedarf des Körpers ist nicht ganz Genau bekannt und es gibt auch keine offiziellen Zufuhrempfehlungen von der DGE. Dennoch wird der Bedarf des Körpers auf 3-4 mg/Tag bzw. 50 µg/kg Körpergewicht geschätzt. Da der Körper Silizium nicht selbst herstellen kann, muss es durch die Ernährung zugeführt werden. Zu den siliziumreichsten Lebensmitteln zählen unter anderem Kartoffeln, Blumenkohl, Spinat, Hirse und Weizen. Trinkwasser enthält auch geringe Mengen des essenziellen Spurenelementes.

Schon in den 1990er Jahren haben Forscher festgestellt, dass sich der Siliziumgehalt im Körper mit dem Alter deutlich verringert, was den Bedarf natürlich etwas steigen lässt.

Kieselerde kann seine positiven Eigenschaften am besten bei einer regelmäßigen Einnahme entfalten. Die meisten Nahrungsergänzungsprodukte sind für eine tägliche Einnahme ausgelegt. Lesen Sie für genauere Angaben auf jeden Fall immer den Beipackzettel.

Hilft Kieselerde bei Haarausfall?

Es kommt darauf an, welchen Ursprung der Haarausfall hat. Wenn er beispielsweise durch einseitige Ernährung oder Nährstoffmangel verursacht wird, dann kann ein Supplement wie Kieselerde bei dem Wiederaufbau einer gesunden und schönen Haarstruktur unterstützend sein. Diese Wirkung wurde 2006 an der Universität in Hamburg-Eppendorf bei einer Studie mit 55 Frauen festgestellt. Hierbei wurden die Auswirkungen einer dauerhaften Einnahme von Kieselerde in Form von Tabletten auf die Haare der Testpersonen beobachtet. Nach einem halben Jahr Laufzeit wurde festgestellt, dass die Haardichte der Probandinnen um circa 13% gestiegen ist.

Ist Kieselerde gut für den Darm?

Die Bindungsfähigkeit von Kieselerde, die bei der äußerlichen Anwendung von Vorteil ist, kann auch bei der innerlichen Anwendung hilfreich sein. So kann es beispielsweise bei Magen-Darm-Beschwerden zu einer Linderung von Blähungen und Durchfall führen. Kieselerde ist in der Lage Krankheitserreger zu binden und die Ausscheidung dieser so schneller voranzutreiben. 

Welche anderen Nährstoffe können diese Wirkung unterstützen?

Meist sind bei Nahrungsergänzungsmitteln mehrere Wirkstoffe vereint, um eine größere Wirkung zu erzielen und einen größeren Bedarf auf einmal abdecken zu können. Kieselerde bildet oft die Grundstruktur der Tabletten und wird mit weiteren Nährstoffen angereichert. Ein sehr gutes Beispiel hierfür ist Biotin, ein B-Vitamin, welches eine wichtige Rolle im Erhalt gesunder Haare spielt und für die Herstellung des Proteins Keratin besonders wichtig ist. Dafür erhielt es deshalb sogar den Spitznamen “Vitamin H”. Es erfüllt aber auch viele andere wichtige Aufgaben im Körper und ist unterstützt den normalen Stoffwechsel von Fetten, Kohlenhydraten und Eiweißen.

Ein weiterer häufiger Zusatz von Kieselerdetabletten ist Zink. Es leistet, ähnlich wie Biotin, einen Beitrag für den Erhalt normaler Haut und Haare. Zink unterstützt außerdem die normale Funktion des Immunsystems und trägt zusätzlich zum Erhalt normaler Nägel bei.

Kupfer ist ein Spurenelement, welches ebenfalls einen Beitrag zur Aufrechterhaltung des normalen Bindegewebes leisten und die normale Haarfarbe (Pigmentierung) unterstützen kann.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
doppelherz-kieselerde-biotin-zink-40-tabletten.jpg Doppelherz Kieselerde + Biotin + Zink, 40 Tabletten
Artikelnummer: DOP49000
EAN: 4009932004908
800 mg Kieselerde als Tagesdosis (2 x täglich)
Inhalt 40 Stück (0,09 € * / 1 Stück)
3,54 € *